Neukieritzsch im Sommernachtsfieber

Mit so vielen Besuchern hatte vorgestern selbst der Schirmherr der ersten Neukieritzscher Sommernacht, Bürgermeister Henry Graichen (CDU), nicht gerechnet. Zum ersten Mal luden die örtlichen Vereine zu einer Sommernacht auf den Marktplatz ein. Und offenbar war ganz Neukieritzsch auf den Beinen, traf sich bei herrlichstem Sommerwetter vor der zwischen Sparkasse, Apotheke, Volksbank und Bäckerei aufgestellten Bühne, wo ein Abend ganz im Zeichen der Freundschaftspflege startete. Deshalb eröffnete Bürgermeister Graichen mit einem "Bienvenue" und "Bonjour" die Veranstaltung.

Neben Getränken wurden auch französische Köstlichkeiten wie Crêpes, Baguette, Flammkuchen und andere Gaumenfreuden angeboten, die den kulinarischen Hochgenuss abrundeten. Dafür sorgte das Team der Gaststätte "Maxhütte" um Karsten Jacob. Und die vielen kleinen Gäste konnten sich auf der Hüpfburg oder beim Kinderschminken die Zeit vertreiben.

Dann verwandelte sich der Marktplatz in einen Musikantenstadl. Peter Bräuer vom Karnevalsclub Neukieritzsch führte durch das Programm. Den musikalischen Start übernahmen die "Hainer Seepiraten", die sich der Guggemusik verschrieben haben und mit Trommelwirbel und Paukenschlag auf dem Markt einmarschierten. Mit bekannten Gassenhauern und fetzigen Melodien eroberten sie die Bühne und erhielten anhaltenden Beifall.

Als Kontrapunkt präsentierte sich das Nachwuchsensemble des Musikvereins Neukieritzsch-Regis auf der Bühne, zeigte mit Quer- und Blockflöte, Trompete und Horn dem begeisterten Publikum seine musikalische Begabung und sein Können. Unter Leitung von Viktor Vetter gab der Gemischte Chor seine musikalische Visitenkarte ab und erhielt für seine Darbietung ebenfalls großen Applaus.

Den Höhepunkt bildete dann der gemeinsame Auftritt der beiden Orchester "Le Fraisiér" aus Velleron im Süden Frankreichs und des Musikvereins Neukieritzsch-Regis. Mit ihrem Repertoire, das sie sich in den letzten Jahren gemeinsam erarbeitet haben, versetzten sie die Besucher in eine musikalische Reise um die Welt. Mit Melodien von Kinoerfolgen, wie zum Beispiel "Die Dornenvögel", oder auch Titeln von der deutschen Gruppe Dschinghis Khan hatten sie eine abwechslungsreiche Mischung von deutschen und internationalen Stücken ausgewählt. Deshalb kamen die Musikvereine ohne Zugaben nicht von der Bühne.

Bereits seit 2005 verbindet die beiden Musikvereine eine enge Freundschaft. Regelmäßig finden Begegnungen diesseits und jenseits der Grenze statt. Unter dem Motto "Musik verbindet" ist auch eine Städtepartnerschaft in der Zukunft nicht ausgeschlossen, so Bürgermeister Graichen.

Weiterhin bereicherte der Bornaer Tanzlehrer Sebastian Bronst mit seinen Tanzpaaren das bunte Treiben auf dem Markt. Ihr tänzerisches Können zeigten ein Seniorenpaar aus Grimma und die beiden Nachwuchstänzer Josephine Dinger und Benjamin Becker aus Gera, die vor Kurzem den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse 18 belegten. Mit ihren Lateintänzen Samba, Rumba und Jive rissen sie das Publikum mit. Mit ihrem zweiten gemeinsamen Auftritt boten die beiden Musikvereine dem Publikum nochmals eine musikalische Spitzenleistung, und damit fand die 1. Neukieritzscher Sommernacht ihren Abschluss - doch Wiederholung ist geplant!

Der Gemeindechef war von der Resonanz dieses musikalischen Arrangements begeistert und von den Bürgern, die diese Veranstaltung mitten in der Woche so gut angenommen haben. Auch die Familie Spranger aus Neukieritzsch fand es eine tolle Idee, in ihrer Gemeinde ein so schönes Event zu veranstalten.

Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 30.07.2011 (leicht geändert)

 

2011 Neukieritzsch im Sommernachtsfieber assets/files/images/designBilderRechts/Mzsiverein-03.jpg

Wir treten auf

» weitere Termine

Gern umrahmen wir Ihre Veranstaltung oder Feier musikalisch. Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Terminanfrage.

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung